Blogeintrag  -  Kokosöl - mein Favorit

Zuerst zu den wissenschaftlich bewiesenen Tatsachen:

 

Kokosöl ist sehr leicht verdaulich und der Genuss führt so gut wie nie zu Übergewicht.

Es reguliert den Blutfettspiegel und erhöht den guten Cholesterin (HDL).

Es wirkt antimikrobiell - und das sowohl innerlich als auch äußerlich. Laut Coconut Research Center besitzt Kokosöl wegen der beinhaltenen Laurinsäure sehr gute Effekte gegen Viren, Bakterien und Pilze


Kokosöl für die Küche

Weil Kokosöl sehr Temperatur-stabil ist, verwende ich es fast immer fürs Braten, Backen und Frittieren.

Butter oder Sonnenblumenöl werden bei hohen Temperaturen bitter und entwickeln dann die schädliche Stoffe.

Außerdem schmeckt es echt lecker !!

Kokosöl für die Haut

Durch die antimikrobielle Wirkung wird es sehr gerne zur Herstellung von Natur-Kosmetika verwendet.

Nicht umsonst wird es als werbewirksam und verkaufsfördernd bei jeden neuen Hautpflegeprodukt als "Natur-Zusatz" verwendet.

Kokosöl als Zeckenschutzmittel

Zecken hassen den Geruch von Kokosöl ! Darum ist es ein hervorragendes natürliches Zeckenschutzmittel. Ich verwende es jeden Sommer und auch mein Sohn wird jedes Mal mit Kokosöl eingecremt bevor er zu seinem Wald- und Wiesenabendteuer aufbricht.

Außerdem schwören Hunde- und Katzenbesitzer ebenso für dieses Zecken- und Flohmittel.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Susanne H. (Montag, 27 März 2017)

    Ich verwende Kokosöl auch sehr gerne - vor allem die Kuchen werden damit sehr flaumig und schmecken der ganzen Familie.

  • #2

    Martina H. (Donnerstag, 06 April 2017 14:51)

    Als Zeckenschutzmittel hab ich es für meine Katze ausprobiert - sie bekommt täglich eine kleine Portion Kokosfett in ihr Fressen - sie kommt eindeutig mit weniger Zecken nach Hause als früher